Presse

VACAT – oder 12 Versuche „Leere“ zu gestalten

Zum 11. Mal lädt die Künstlergruppe ArtEvent ein - in diesem Jahr unter dem Titel VACAT in die Teltower Altstadt (Breite St. 28, 14513 Teltow).

Wer ein Buch in die Hand nimmt, aufschlägt und mit der Lektüre beginnen möchte, hat zunächst eine weiße Seite vor sich. Buchdrucker nennen sie „vacat“. Für die Mitglieder des ArtEvent wird daraus der Impuls für eine erweiterte philosophische Fragestellung. Geht jedem gelungenen Anfang Leere voraus? Wie lässt sich Leere gestalten? Und kann sie vielleicht sogar so besetzt werden, dass für den Betrachter selbst Abwesendes noch mitschwingt?

VACAT ist Leitgedanke des ArtEvent 2011. Es findet vom 23. Mai bis 5. Juni in einem Hofgelände inmitten der Altstadt von Teltow statt. So darf wenigstens einmal das Fehlende, Abwesende - das Vakuum - in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Mit unterschiedlichen Konzepten, Materialien und Techniken suchen 11 Künstlerinnen und Künstler aus Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow nach ihrer persönlichen künstlerischen Antwort auf das Thema. Als diesjähriger Gast von ArtEvent wird der Berliner Bildhauer Hartmut Sy eine Großskulptur aus Edelstahl ausstellen, und vor Ort eine zweite Skulptur entwickeln. Das Spannungsverhältnis zwischen Leere / Bewegung / Transparenz und   Fülle / Starre / Materie ist ein Hauptthema seiner Arbeiten.

Die für das Kunstprojekt VACAT gewählte Örtlichkeit, unspektakulär eingefasst von Wohnhäusern, Remisen und Brandmauern, hat selbst etwas von einem unbeschriebenen Blatt: Eine großzügige Leere mit wenig charakteristischen Vorgaben bildet die ideale Vorrausetzung dafür, künstlerisch „besetzt“ zu werden.

Besucher haben die Gelegenheit, das Entstehen der Kunstwerke – Installationen, Skulpturen, Malerei - hautnah zu erleben und mit den Künstlern, die in der Arbeitsphase vom 23. - 27. Mai zwischen 10 und 16 Uhr vor Ort sein werden ins Gespräch zu kommen. Erster Höhepunkt ist die Vernissage am Samstag, den 28. Mai 2011 um 15 Uhr, mit einer Performance des Potsdamer Pantomimen Robert Große.

Vom 29. - bis 5.6. können dann die Kunstwerke im Hof täglich von 15 - 18 Uhr besichtigt werden. Eine Finissage am 5.Juni um 15 Uhr beschließt das ArtEvent 2011.